Die Garten-AG

 

Wer sind wir?

 

Der Schulgarten besteht an der Geschwister-Scholl-Schule Neuss schon seit 2006.
Angefangen hat alles mit drei Gemüsebeeten, einem Hochbeet, einem Apfelbaum, einigen kleinen Obstbäumen, Beerensträuchern usw.
Im Rahmen des Sachunterrichtes besuchen alle Klassen unseren Schulgarten unter fachkundiger Leitung von Frau Eihof.

Auch im Winter nutzen wir die Zeit für Vorbereitungen, Bau des Insektenhotels oder Bastelaufgaben, pflegen das Werkzeug und lernen etwas über Blumen und Pflanzen.

Auch im OGS Bereich beschäftigt sich Frau Eihof mit der Pflege und Betreuung unseres Schulgartens.

Finanziert wird diese Maßnahme vom Förderverein der Geschwister-Scholl-Grundschule.


Wir nennen uns die
`Gartenzwerge´.

 

Das möchte das Projekt vermitteln

 

Durch aktives Handeln lernen.
Unsere Sinne herausfordern.
Spaß an der Arbeit entwickeln.
Kenntnisse über Pflanzen, Blumen, Kräuter, Gemüse, Kleintiere, Insekten, Wind und Wetter, verschiedene Materialien: Holz, Steine, Erde, Lehm, Wasser........erwerben.
Die Welt, die Natur als Gesamtes kennen und schätzen lernen.
An unserer Schule ist die
Förderung der Sprache sehr wichtig.

 

Nachhaltigkeit

 


Ökologie:

 

wir säen, pflanzen und ernten, kümmern uns um Insekten, helfen der Natur im Gleichgewicht zu bleiben
Ökonomie:

 

die Ernte ( Kräuter, Rotkohl, oder hergestellten Sirup, Marmeladen ) wird auf Schulfesten verkauft, von dem Geld kaufen wir neuen z.B. Samen, Werkzeug oder machen andere Anschaffungen, eigenes Sparbuch
Sozial- Kulturelles:

 

Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, Sprachförderung, Seniorenmitarbeit, Kunst im Garten, Handwerk

 

 

So macht das Projekt auf sich aufmerksam

 

Werbung in der Schule, Internetauftritt, Broschüre über unser Projekt Bienenhotel wurde gedruckt und z.B. im Kindergarten ausgelegt. Teilnahme am Ausschuß Schulgarten Stadt Neuss. Informationsaustausch mit Mitarbeitern.
Runder Tisch - Kooperation Schulen, Kindergärten, Stadt, Jugendzentrum, usw.
http://www.grundschule-geschwister-scholl-neuss.de/ unter download

 

Beteiligung Wettbewerb `pala´ Verlag, Bau eines Insektenhotels

 

Beteiligung und Nominierung dm Markt www.ideen-initiative-zukunft.de 2011

 

Gartenfest / Sommerfest der Geschwister Scholl Grundschule Neuss,

 

Radio macht Schule, Sendung WDR5, Lilipuz, Radiomikroskop,

 

Ausstellung in der Stadtbücherei Neuss

 

Gewinner 1. Platz – Schulpreis der WestdeutschenZeitung 2011

 

Gewinner Förderpreis des Fördervereins `Nüsser Pänz´, September 2011

 

Beteiligung - dm Markt www.ideen-initiative-zukunft.de 2012

 

Gewinner 3. Platz – Schulpreis der WestdeutschenZeitung 2013

 

Nominiert 2013 Kinderwelten e.V., Projekt Gartenzwerge

 

von Silvia Burckhardt (AG-Leitung)

 

Schulwandern - 27.06.14

Schulwandern
Schulwandern

 

Die Umweltagenten, Klassenstufe 2 – 4, der Geschwister Scholl Schule in Neuss bearbeiten das ganze Jahr über Themen aus ihrem nahen Umfeld. Der Wettbewerb – schulwandern. de – regte uns an, dass Naturschutzgebiet am Uedesheimer Rheinbogen zu erwandern. Hier bieten sich vielfältige Momente an - Natur mit allen Sinnen - zu erfahren und besonders verschiedene Bereiche mit einander zu verbinden.

 

 

 

Zeit: Die Wanderung kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden, auf der Suche nach dem dunklen Wiesenknopf – Ameisenbläuling (Juni – August, Flugzeit) und seltenen Pflanzenarten sollte man die Zeit März – Juni auswählen.

 

 

 

Start: Bushaltestelle Deichstrasse, Uedesheim

 

Der erste Blick auf den Rhein ist schon ein Erlebnis wert: Frachtschiffe, Ruderboote, Sportmotorboote, Fähranlegestelle, DRLG Rettungsstation, feiner Sandstrand mit kleinen Muscheln, Steine und Treibgut.

 

 

 

Thema: Rheinschifffahrt, Niedrig/Hochwasser, Fischruhezone, Vogelarten,

 

Wetter und Wolken, der Rhein zu verschiedenen Jahreszeiten.

 

`Schwimmen verboten`- warum?

 

 

 

Fähre: leider nur Sonn – und Feiertag, kann man auf die andere Rheinseite nach Himmelgeist übersetzen. Info über http://www.rhein-faehre.de/uedesheim-himmelgeist

 

 

 

Von der Anlegestelle geht man links Richtung Grimlinghausen am Rheinufer entlang. Bis zum Kilometerstand 731, großes Schild auf der anderen Rheinseite, sind es ca. 2 Kilometer. Es bietet sich eine Vielfalt von Aktionen an. Wir haben aus Treibgut ein Boot gebaut, Steinhaufen gestapelt, Treibgut, Müll, Steine und Muschel gesammelt. Welche Vögel nisten und leben am Rhein?

 

 

 

Thema: Wie lang ist der Rhein, wo kommt er her, wo fließt er hin? Fließgeschwindigkeit ausrechnen, Gewässergüte bestimmen, Umweltverschmutzung am Rhein, usw.

 

 

 

Für die 2 km haben wir schon 1,5 Stunden gebraucht, hier genügend Zeit einplanen, denn es gibt soviel zu entdecken, zu fragen, zu spielen, zu erforschen. Ein Picknick gehört natürlich auch dazu.

 

Gegenüber vom Kilometerstand - Schild 731, verlässt man das Ufer um über eine Wiese Richtung Deich zu gelangen. Wir befinden uns im Naturschutzgebiet und wir haben die Regeln besprochen, die es hier einzuhalten gilt!

 

Mit rund 55 Hektar Fläche ist der Uedesheimer Rheinbogen Lebensraum seltener Tier – und Pflanzenarten – und somit das zweitgrößte Naturschutzgebiet der Stadt Neuss.

 

 

 

Thema: Regeln im Naturschutzgebiet, verschiedene Lebensräume gibt es zu entdecken: artenreiche Flachland – Mähwiesen, Stromtal – Halbtrockenrasen, Rote Liste Arten

 

 

 

Auf dem Deich angekommen wandert man wieder zurück Richtung Uedesheim. Nach einigen Minuten kommt man an einem kleinen Waldstück vorbei. Wer findet die Eulenbehausung? Gegenüber begrüßen uns Kühe, auch hier Zeit zum Beobachten nehmen, denn wo kann man schon so gut Kühe sehen. Nach ca. 100m, auf dem Deich rechts halten, erreichen wir die Wiese mit dem Hinweis der Biostation Neuss – WIESENKNOPF – AMEISENBLÄULING.

 

Die Schmetterlingsart ist hoch spezialisiert – und genauso selten. Für eine erfolgreiche Fortpflanzung benötigt der europaweit gefährdete Tagfalter den GROßEN WIESENKNOPF sowie die ROTE KNOTENAMEISE.

 

Im Uedesheimer Rheinbogen findet er beides – ein Glücksfall.

 

Auch ein Glücksfall für uns, wir finden überall auffliegende Schmetterlinge, die Kinder sind begeistert. Nach weiteren 20 min Gehzeit auf dem Deich sehen wir den Bauer, der die Wiese mäht, kleine Strohballen produziert und uns auch noch Fragen beantwortet.

 

 

 

Thema: Schmetterlinge, Wildblumenwiese, Gräser, Wildkräuter, biologische Vielfalt sowie Biotop- und Artenschutzmaßnahmen

 

 

 

Dauer: als Rundweg für Grundschulkinder, reine Gehzeit 1,5 – 2 Std. insgesamt als Ausflug 4 – 6 Stunden einplanen. Für Kindergarten nur Teilbereiche, Strand oder Deich mit Wiesen, als Hin – und Rückweg.

 

Für Jugendlichen und Erwachsene ist der Weg durch die Rheinauen bis Grimlinghausen und sogar noch weiter auszudehnen. Wanderkarte findet man am Rheinufer / Start, gegenüber vom Restaurant Rheinterrassen.

 

 

 

TIPP: In Uedesheim befindet sich eine Jugendherberge, es lohnt sich auch ein Aufenthalt mit Übernachtung. Jugendherberge Neuss-Uedesheim,
Macherscheider Str. 109, 41468 Neuss
neuss@jugendherberge.de. Hilfe, Infos und Unterstützung findet man bei Organisationen: BUND, NABU, Biologische Station der Stadt Neuss, oder nehmt einen Experten mit. Für die Strecke am Rheinufer unbedingt feste Schuhe tragen und nie barfuss!

 

Material: Fernglas, Lupengläser, Bestimmungsbuch, Taschen für Sammlerstücke, Kordel, Buntstifte und Pappen und alles was ein Umweltagent so braucht.

 

Viel Spaß in Uedesheim!