Schulgarten

18.06.18

In der vergangenen Schulwoche konnte  Frau Eihof während ihrer Arbeiten im Schulgarten ein kleines Kaninchen retten. Das stark unterernährte, verwaiste Kaninchen war beim Auffinden kaum eine Woche alt.
Bis zur Übergabe an die Wildtierstation von Frau Peeters in Norf wurde der Kleine durch Frau Eihof liebevoll erstversorgt.Gemeinsam mit seiner (fast zeitgleich aufgefundenen Eichhörnchen-Freundin) Maja wird unser Schulhase Willi nun fachmännisch aufgezogen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ausgewildert.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Eihof!

 

 

Unser Schulgarten befindet sich direkt hinter dem Schulgebäude und ist seit 2017 unter der Leitung von Frau Eihof.

Zu jeder Jahreszeit bietet er einen idealen Ort, in dem Pflanzen und Tiere einen Lebensraum finden und welchen die Kinder entdecken und erleben können.

Das naturnahe und artenreiche Gelände gibt den Kindern die Möglichkeit, Natur mit allen Sinnen zu begreifen.

Das Gartenprojekt ist fest in unserem Schulprogramm verankert. Im Rahmen von ProVier laden wir mehrmals jährlich unsere angehenden Schulneulinge in den Garten ein. Gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Kyas gibt es spannende und wissensreiche Projekte unter der Leitung von Frau Eihof zu entdecken.

Der Schulgarten wird auch immer wieder in den Sachunterricht einbezogen. Während montags im Wechsel die Klassen am „grünen Klassenzimmer“ teilnehmen, wird zusätzlich mittwochs ab 14 Uhr eine Garten-AG angeboten.

 

Ein beispielhaftes Jahr in unserem Schulgarten:

 

Im Frühling können unterschiedliche Frühblüher vor Ort bestimmt und untersucht werden. Die Jungpflänzchen werden im eigenen Gewächshaus herangezogen.

 

Im Sommer beginnt nun endlich die Aussaat der schon groß gewachsenen

Jungpflanzen. Die Kinder erfahren, warum die Wildbienen als Bestäuber der Pflanzen für unser Überleben so ungeheuer wichtig sind. Die erste Ernte der leckeren Gemüse-und Fruchtarten lässt nicht mehr lange auf sich warten.

 

Im Herbst ist die Zeit der Obstreife. Das ganze Jahr über konnten wir den Apfel von der Blüte an beobachten. In der Schulküche backen wir einen leckeren Obstkuchen. 

 

Im Winter beschäftigen wir uns mit der Gartenplanung für das kommende Jahr. Wir basteln kleine Geschenke und erfahren, wie die Tiere und Insekten den Winter verbringen.

 

 

 

Kaum ein Tag im Schulgarten gleicht dem anderen.

Die Kinder können Insekten (auch im Insektenhotel) oder Vögel beobachten, den Wachstum der vielfältigen Obst-und Gemüsepflanzen beobachten, aktiv bei der Bewirtschaftung der Anbauflächen mitwirken, mit dem Solarkocher Tee und gesunde Snacks frisch aus dem Garten zubereiten oder mit Naturmaterialien eigene Kunstwerke schaffen.

 

Themen wie „die Kartoffel“ wiederholen sich jährlich, da sie fest im Lehrplan verankert sind. Die Kinder erleben den Wachstum der Kartoffel von der Saatkartoffel bis zur Verarbeitung der ertragreichen Ernte.

 

Unser Klassenzimmer im Freien versteht sich als ein grünes Paradies mit viel Grün, bunten Blumen, Schmetterlingen und Sitzgelegenheiten unter blühenden Obstbäumen. Als lehrplanbezogene Praxis, als Vermittlung von Wissen, welches die Kreisläufe der Natur begreifbar und erlebbar macht. Wir ermöglichen den Kindern Freiräume zum Gestalten und Mitmachen.

 

Pädagogisch relevant sind dabei: Verantwortung, Ausdauer, Sorgfalt, Respekt und die Fähigkeit miteinander zu kooperieren.

 

Der Schulgarten unterstützt die Sinneswahrnehmung der Kinder.

 

FÜHLEN: Bauen, Ausprobieren und Gestalten

 

SEHEN: Pflanzen und Tiere, Insektenhotel, Jahreszeiten

 

RIECHEN: Blumen, Obst und Gemüse, Kräuterschnecke

 

SCHMECKEN: Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Kartoffeln, Tomaten, Zucchini, Kräuter, Äpfel, Birnen, Auberginen, Gurken, Möhren, Salat, Radieschen und viele Sorten mehr aus dem eigenen Anbau der Kinder 

 

HÖREN: Insekten, Vögel, Windspiele

 

 

 

Natürlich freuen wir uns auch über Helfer für unser Schulgartenprojekt! Interessierte melden sich bitte im Sekretariat.