Fördern und Fordern

Integration, Förderung und Betreuung sind Säulen der schulischen Arbeit. Jedes Kind erhält individuelle Förderung (vom hochbegabten bis zum langsam lernenden oder sprachschwachen Kind).

 

 

 

  • Sprachförderung vor der Einschulung in Zusammenarbeit mit den KITAs („Hören, Lauschen, Lernen“ und Kon-Lab Konzept)

  • Deutsch als Zielsprache (DaZ)

  • Förderstunden in klassenbezogenen Kleingruppen

  • Eulenstudio der Sozialpädagogin

  • Förderung in überschaubaren jahrgangsgemischten Gruppen für die Stufen 1-2 auf unterschiedlichen Leistungsebenen in verschiedenen Lernbereichen (z.B. Deutsch, Mathematik, Soziale Kompetenz,…)

  • Äußere Differenzierungsangebote in Kleingruppen durch den Sonderpädagogen

  • Teamunterricht in der Schuleingangsphase (Klassenlehrerin, Teamkollegin, Sozialpädagogin)

  • Einsatz von Sozial- und Sonderpädagogin (z.B. Eulenstudio) zur individuellen Förderung im Team-Teaching oder in kleinen Fördergruppen (auch Förderung von Basisfertigkeiten; z.B. motorische Fähigkeiten)

  • Die Sozialpädagogin und der Sonderpädagoge fördern in der Schuleingangsphase Kinder mit erheblichem Förderbedarf in verschiedenen Entwicklungsbereichen, wie z.B. Wahrnehmung, Motorik, Sprache.

  • Hausaufgabenförderung mit Sprachförderangeboten im Rahmen der OGS

  • Differenzierte Förderangebote entsprechend der Neigungen der Kinder am Nachmittag